Oracle Data Guard 12c

 In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die Verwendung von Oracle Data Guard. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Oracle-Datenbank gegen geplante und ungeplante Ausfallzeiten schützen.



Kursdaten

Seminargebühr: 2300 € zzgl. Mehrwertsteuer
Kursdauer:        4 Tage

Voraussetzungen

Datenbankadministration
Grundlagen des Linux-Betriebssystems

Zielsetzung

Physische und logische Standbydatenbanken erstellen und verwalten

Mit Data Guard-Standbydatenbanken Produktionsfunktionen wie Berichterstellung, Abfragen oder Tests unterstützen und Backups ausführen

Mit Data Guard eine hoch verfügbare Oracle-Datenbank erhalten

Mit Enterprise Manager Cloud Control und der Data Guard-Befehlszeilenschnittstelle (DGMGRL) eine Data Guard-Konfiguration verwalten

Zielgruppen

Datenbankadministratoren
Technischer Berater

Oracle Data Guard – Einführung

Was ist Oracle Data Guard?
Standbydatenbanken – Typen
Data Guard-Services – Typen
Oracle Data Guard Broker Framework
Schnittstelle zum Verwalten von Data Guard-Konfigurationen wählen
Oracle Data Guard – Architektur (Überblick)
Prozesse der Primärdatenbank

Oracle Data Guard – Netzwerk

Netzwerk – Überblick
"Listener.ora" – Konfiguration
Statische und dynamische Registrierung – Vergleich
Statische Einträge für Datenbankduplizierung und SQL-Verwaltung
Statische Einträge für Brokervorgänge
Oracle-Netzwerkkonfiguration optimieren
"Tnsnames.ora" – Konfiguration

Physische Standbydatenbanken mit SQL- und RMAN-Befehlen erstellen

Physische Standbydatenbanken erstellen – Schritte
Primärdatenbank vorbereiten
Modus FORCE LOGGING
Standby-Redo-Logdateien konfigurieren
Standby-Redo-Logdateien erstellen
Standby-Redo-Logdateien mit SQL erstellen
Standby-Redo-Loginformationen anzeigen
Initialisierungsparameter in der Primärdatenbank zum Steuern des Redo-Transports festlegen

Oracle Data Guard Broker – Überblick

Oracle Data Guard Broker – Features
Data Guard Broker – Komponenten
Data Guard Broker – Konfigurationen
Data Guard Broker – Verwaltungsmodell
Data Guard Broker – Architektur
Data Guard Monitor – Prozess "DMON"
Data Guard Broker – Vorteile
Konfigurationsverwaltung mit und ohne Data Guard Broker – Vergleich

Data Guard Broker-Konfigurationen erstellen

Data Guard Broker – Anforderungen
Data Guard Broker und SPFILE
Data Guard Monitor – Konfigurationsdatei
Data Guard Broker – Logdateien
Brokerkonfigurationen erstellen
Brokerkonfiguration und Profil der Primärdatenbank definieren
Standbydatenbanken zur Brokerkonfiguration hinzufügen
Konfiguration aktivieren

Physische Standbydatenbanken mit Enterprise Manager Cloud Control erstellen

Brokerkonfigurationen mit Oracle Enterprise Manager erstellen
Konfigurationen erstellen
Neue Konfigurationen erstellen
Standbydatenbank zu einer bestehenden Konfiguration hinzufügen
Assistent zum Hinzufügen von Standbydatenbanken
Standbydatenbank erstellen – Verarbeitung
Standbydatenbank erstellen – Fortschritt
Data Guard-Konfiguration prüfen

Logische Standbydatenbanken erstellen

Logische Standbydatenbanken implementieren – Vorteile
Logische Standbydatenbanken – SQL Apply-Architektur
SQL Apply-Prozess – Architektur
Logische Standbydatenbanken erstellen – Vorbereitung
Nicht unterstützte Objekte
Nicht unterstützte Datentypen
Auf nicht unterstützte Tabellen prüfen
Auf Tabellen mit nicht unterstützten Datentypen prüfen

Snapshot-Standbydatenbanken erstellen und verwalten

Snapshot-Standbydatenbanken – Überblick
Snapshot-Standbydatenbanken – Architektur
Physische Standbydatenbanken in Snapshot-Standbydatenbanken konvertieren
Snapshot-Standbydatenbanken aktivieren – Probleme und Warnhinweise
Snapshot-Standbydatenbanken – Zielbeschränkungen
Informationen zu Snapshot-Standbydatenbanken anzeigen
Informationen zur Snapshot-Standbydatenbank mit DGMGRL anzeigen
Snapshot-Standbydatenbanken in physische Standbydatenbanken konvertieren

Oracle Active Data Guard

Oracle Active Data Guard
Real-Time Query
Öffnungsmodus der Standbydatenbank prüfen
Apply Lag überwachen – V$DATAGUARD_STATS
Lag in einer Active Data Guard-Konfiguration verstehen
Apply Lag überwachen – V$STANDBY_EVENT_HISTOGRAM
Vordefinierten Servicelevel für Währungen bei Abfragen der Standbydatenbank einstellen
Zero Lag zwischen Primär- und Standbydatenbank konfigurieren

Datenschutzmodi konfigurieren

Datenschutzmodi und Redo-Transportmodi
Modus "Maximum Protection"
Modus "Maximum Availability"
Modus "Maximum Performance"
Datenschutzmodi – Vergleich
Datenschutzmodus mit DGMGRL einstellen
Datenschutzmodus einstellen

Rollenwechsel ausführen

Rollenverwaltungsservices
Rollenwechsel – Switchover und Failover
Switchover
Switchover vorbereiten
Switchover mit DGMGRL ausführen
Switchover mit Enterprise Manager ausführen
Switchover auf eine logische Standbydatenbank ausführen – Überlegungen
Situationen, in denen kein Switchover möglich ist

Flashback Database in einer Data Guard-Konfiguration

Flashback Database in einer Data Guard-Konfiguration
Flashback Database – Überblick
Flashback Database konfigurieren
Flashback Database mit Enterprise Manager konfigurieren
Flashback Database anstelle von Apply Delay verwenden
Flashback Database und Real-Time Apply
Flashback Database nach RESETLOGS
Flashback über Rollenwechsel der Standbydatenbank

Fast-Start Failover aktivieren

Fast-Start Failover – Überblick
Wann erfolgt ein Fast-Start Failover?
Observer-Software installieren
Fast-Start Failover – Voraussetzungen
Fastt-Start Failover konfigurieren
Verzögerungsgrenzwert einstellen
Primärdatenbank zum automatischen Herunterfahren konfigurieren
Automatische Neuinstanziierung nach einem Fast-Start Failover

Clientkonnektivität verwalten

Clientkonnektivität in einer Data Guard-Konfiguration
Clientkonnektivität – Lokale Benennung
Anmeldung von Clients bei der falschen Datenbank verhindern
Services verwalten
Clientkonnektivität – Datenbank-Services
Services für Datenbanken in der Data Guard-Konfiguration erstellen
Rollenbasierte Services konfigurieren
Standby-Datenbanken zur Oracle Restart-Konfiguration hinzufügen

Backups und Recoverys in einer Oracle Data Guard-Konfiguration ausführen

Daten mit RMAN in einer Data Guard-Konfiguration sichern und zurückschreiben
Backkups in eine physische Standbydatenbank auslagern
Einschränkungen und Verwendungshinweise
Backup und Recovery von logischen Standbydatenbanken
RMAN-Recovery-Katalog in einer Data Guard-Konfiguration
Recovery-Katalog erstellen
Datenbanken im Recovery-Katalog registrieren
Persistente Konfigurationseinstellungen festlegen

Für Datenbanken in einer Data Guard-Konfiguration Patches einspielen und Upgrades ausführen

Upgrades für Oracle Data Guard Broker-Konfigurationen ausführen
Oracle Database-Upgrades in einer Data Guard-Konfiguration mit einer physischen Standbydatenbank ausführen
Oracle Database-Upgrades in einer Data Guard-Konfiguration mit einer logischen Standbydatenbank ausführen
Upgrade der Oracle-Datenbank mit DBMS_ROLLING ausführen
Rolling Upgrades mit DBMS_ROLLING – Voraussetzungen
Leading Group-Datenbanken und Leading Group-Masterdatenbanken
Trailing Group-Datenbanken und Trailing Group-Masterdatenbanken
Rolling Upgrades mit DBMS_ROLLING ausführen

Data Guard Broker-Konfigurationen überwachen

Data Guard-Konfigurationen mit Enterprise Manager Cloud Control überwachen
Status von Data Guard-Konfigurationen anzeigen
Data Guard-Performance überwachen
Details zur Logdatei anzeigen
Enterprise Manager – Metriken und Alerts
Data Guard-Metriken
Data Guard-Metriken verwalten
Historie der Metrikwerte anzeigen

Data Guard-Konfigurationen optimieren

Performance von Konfigurationen mit Enterprise Manager Cloud Control überwachen
Redo-Transportservices optimieren
Datenbankeigenschaft "ReopenSecs" einstellen
Datenbankeigenschaft "NetTimeout" einstellen
Redo-Logübertragung durch Einstellen von "MaxConnections" optimieren
Datenbankeigenschaft "MaxConnections" einstellen
Redo-Daten durch Einstellen der Eigenschaft "RedoCompression" komprimieren
Redo-Anwendung verzögern
Förderung durch

- den Europäischen Sozialfond ESF
- den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)
- verschiedene Berufsgenossenschaften
- regionale Einrichtungen

und andere Träger möglich
Beginn Ende Preis (netto) Ort Anfrage
03.07.201706.07.20172300,00 €Cottbus
03.07.201706.07.20172300,00 €Leipzig
03.07.201706.07.20172300,00 €Halle
03.07.201706.07.20172300,00 €Potsdam
03.07.201706.07.20172300,00 €Berlin
10.07.201713.07.20172300,00 €München
10.07.201713.07.20172300,00 €Chemnitz
10.07.201713.07.20172300,00 €Erfurt
17.07.201720.07.20172300,00 €Hamburg
17.07.201720.07.20172300,00 €Hannover
17.07.201720.07.20172300,00 €Essen
13.11.201716.11.20172300,00 €Cottbus
13.11.201716.11.20172300,00 €Leipzig
13.11.201716.11.20172300,00 €Halle
13.11.201716.11.20172300,00 €Potsdam
13.11.201716.11.20172300,00 €Berlin
20.11.201723.11.20172300,00 €München
20.11.201723.11.20172300,00 €Chemnitz
20.11.201723.11.20172300,00 €Erfurt
27.11.201730.11.20172300,00 €Hamburg
27.11.201730.11.20172300,00 €Hannover
27.11.201730.11.20172300,00 €Essen

Übersicht

Voraussetzungen

Datenbankadministration
Grundlagen des Linux-Betriebssystems

Zielsetzung

Physische und logische Standbydatenbanken erstellen und verwalten

Mit Data Guard-Standbydatenbanken Produktionsfunktionen wie Berichterstellung, Abfragen oder Tests unterstützen und Backups ausführen

Mit Data Guard eine hoch verfügbare Oracle-Datenbank erhalten

Mit Enterprise Manager Cloud Control und der Data Guard-Befehlszeilenschnittstelle (DGMGRL) eine Data Guard-Konfiguration verwalten

Zielgruppen

Datenbankadministratoren
Technischer Berater

Kursinhalt

Oracle Data Guard – Einführung

Was ist Oracle Data Guard?
Standbydatenbanken – Typen
Data Guard-Services – Typen
Oracle Data Guard Broker Framework
Schnittstelle zum Verwalten von Data Guard-Konfigurationen wählen
Oracle Data Guard – Architektur (Überblick)
Prozesse der Primärdatenbank

Oracle Data Guard – Netzwerk

Netzwerk – Überblick
"Listener.ora" – Konfiguration
Statische und dynamische Registrierung – Vergleich
Statische Einträge für Datenbankduplizierung und SQL-Verwaltung
Statische Einträge für Brokervorgänge
Oracle-Netzwerkkonfiguration optimieren
"Tnsnames.ora" – Konfiguration

Physische Standbydatenbanken mit SQL- und RMAN-Befehlen erstellen

Physische Standbydatenbanken erstellen – Schritte
Primärdatenbank vorbereiten
Modus FORCE LOGGING
Standby-Redo-Logdateien konfigurieren
Standby-Redo-Logdateien erstellen
Standby-Redo-Logdateien mit SQL erstellen
Standby-Redo-Loginformationen anzeigen
Initialisierungsparameter in der Primärdatenbank zum Steuern des Redo-Transports festlegen

Oracle Data Guard Broker – Überblick

Oracle Data Guard Broker – Features
Data Guard Broker – Komponenten
Data Guard Broker – Konfigurationen
Data Guard Broker – Verwaltungsmodell
Data Guard Broker – Architektur
Data Guard Monitor – Prozess "DMON"
Data Guard Broker – Vorteile
Konfigurationsverwaltung mit und ohne Data Guard Broker – Vergleich

Data Guard Broker-Konfigurationen erstellen

Data Guard Broker – Anforderungen
Data Guard Broker und SPFILE
Data Guard Monitor – Konfigurationsdatei
Data Guard Broker – Logdateien
Brokerkonfigurationen erstellen
Brokerkonfiguration und Profil der Primärdatenbank definieren
Standbydatenbanken zur Brokerkonfiguration hinzufügen
Konfiguration aktivieren

Physische Standbydatenbanken mit Enterprise Manager Cloud Control erstellen

Brokerkonfigurationen mit Oracle Enterprise Manager erstellen
Konfigurationen erstellen
Neue Konfigurationen erstellen
Standbydatenbank zu einer bestehenden Konfiguration hinzufügen
Assistent zum Hinzufügen von Standbydatenbanken
Standbydatenbank erstellen – Verarbeitung
Standbydatenbank erstellen – Fortschritt
Data Guard-Konfiguration prüfen

Logische Standbydatenbanken erstellen

Logische Standbydatenbanken implementieren – Vorteile
Logische Standbydatenbanken – SQL Apply-Architektur
SQL Apply-Prozess – Architektur
Logische Standbydatenbanken erstellen – Vorbereitung
Nicht unterstützte Objekte
Nicht unterstützte Datentypen
Auf nicht unterstützte Tabellen prüfen
Auf Tabellen mit nicht unterstützten Datentypen prüfen

Snapshot-Standbydatenbanken erstellen und verwalten

Snapshot-Standbydatenbanken – Überblick
Snapshot-Standbydatenbanken – Architektur
Physische Standbydatenbanken in Snapshot-Standbydatenbanken konvertieren
Snapshot-Standbydatenbanken aktivieren – Probleme und Warnhinweise
Snapshot-Standbydatenbanken – Zielbeschränkungen
Informationen zu Snapshot-Standbydatenbanken anzeigen
Informationen zur Snapshot-Standbydatenbank mit DGMGRL anzeigen
Snapshot-Standbydatenbanken in physische Standbydatenbanken konvertieren

Oracle Active Data Guard

Oracle Active Data Guard
Real-Time Query
Öffnungsmodus der Standbydatenbank prüfen
Apply Lag überwachen – V$DATAGUARD_STATS
Lag in einer Active Data Guard-Konfiguration verstehen
Apply Lag überwachen – V$STANDBY_EVENT_HISTOGRAM
Vordefinierten Servicelevel für Währungen bei Abfragen der Standbydatenbank einstellen
Zero Lag zwischen Primär- und Standbydatenbank konfigurieren

Datenschutzmodi konfigurieren

Datenschutzmodi und Redo-Transportmodi
Modus "Maximum Protection"
Modus "Maximum Availability"
Modus "Maximum Performance"
Datenschutzmodi – Vergleich
Datenschutzmodus mit DGMGRL einstellen
Datenschutzmodus einstellen

Rollenwechsel ausführen

Rollenverwaltungsservices
Rollenwechsel – Switchover und Failover
Switchover
Switchover vorbereiten
Switchover mit DGMGRL ausführen
Switchover mit Enterprise Manager ausführen
Switchover auf eine logische Standbydatenbank ausführen – Überlegungen
Situationen, in denen kein Switchover möglich ist

Flashback Database in einer Data Guard-Konfiguration

Flashback Database in einer Data Guard-Konfiguration
Flashback Database – Überblick
Flashback Database konfigurieren
Flashback Database mit Enterprise Manager konfigurieren
Flashback Database anstelle von Apply Delay verwenden
Flashback Database und Real-Time Apply
Flashback Database nach RESETLOGS
Flashback über Rollenwechsel der Standbydatenbank

Fast-Start Failover aktivieren

Fast-Start Failover – Überblick
Wann erfolgt ein Fast-Start Failover?
Observer-Software installieren
Fast-Start Failover – Voraussetzungen
Fastt-Start Failover konfigurieren
Verzögerungsgrenzwert einstellen
Primärdatenbank zum automatischen Herunterfahren konfigurieren
Automatische Neuinstanziierung nach einem Fast-Start Failover

Clientkonnektivität verwalten

Clientkonnektivität in einer Data Guard-Konfiguration
Clientkonnektivität – Lokale Benennung
Anmeldung von Clients bei der falschen Datenbank verhindern
Services verwalten
Clientkonnektivität – Datenbank-Services
Services für Datenbanken in der Data Guard-Konfiguration erstellen
Rollenbasierte Services konfigurieren
Standby-Datenbanken zur Oracle Restart-Konfiguration hinzufügen

Backups und Recoverys in einer Oracle Data Guard-Konfiguration ausführen

Daten mit RMAN in einer Data Guard-Konfiguration sichern und zurückschreiben
Backkups in eine physische Standbydatenbank auslagern
Einschränkungen und Verwendungshinweise
Backup und Recovery von logischen Standbydatenbanken
RMAN-Recovery-Katalog in einer Data Guard-Konfiguration
Recovery-Katalog erstellen
Datenbanken im Recovery-Katalog registrieren
Persistente Konfigurationseinstellungen festlegen

Für Datenbanken in einer Data Guard-Konfiguration Patches einspielen und Upgrades ausführen

Upgrades für Oracle Data Guard Broker-Konfigurationen ausführen
Oracle Database-Upgrades in einer Data Guard-Konfiguration mit einer physischen Standbydatenbank ausführen
Oracle Database-Upgrades in einer Data Guard-Konfiguration mit einer logischen Standbydatenbank ausführen
Upgrade der Oracle-Datenbank mit DBMS_ROLLING ausführen
Rolling Upgrades mit DBMS_ROLLING – Voraussetzungen
Leading Group-Datenbanken und Leading Group-Masterdatenbanken
Trailing Group-Datenbanken und Trailing Group-Masterdatenbanken
Rolling Upgrades mit DBMS_ROLLING ausführen

Data Guard Broker-Konfigurationen überwachen

Data Guard-Konfigurationen mit Enterprise Manager Cloud Control überwachen
Status von Data Guard-Konfigurationen anzeigen
Data Guard-Performance überwachen
Details zur Logdatei anzeigen
Enterprise Manager – Metriken und Alerts
Data Guard-Metriken
Data Guard-Metriken verwalten
Historie der Metrikwerte anzeigen

Data Guard-Konfigurationen optimieren

Performance von Konfigurationen mit Enterprise Manager Cloud Control überwachen
Redo-Transportservices optimieren
Datenbankeigenschaft "ReopenSecs" einstellen
Datenbankeigenschaft "NetTimeout" einstellen
Redo-Logübertragung durch Einstellen von "MaxConnections" optimieren
Datenbankeigenschaft "MaxConnections" einstellen
Redo-Daten durch Einstellen der Eigenschaft "RedoCompression" komprimieren
Redo-Anwendung verzögern

Foerderung

Inhalte folgen

Termine

G bedeuted Garantietermin (Dieser Termin findet definitv statt)
Beginn Ende Preis (netto) Ort
03.07.201706.07.20172300,00 €Berlin
03.07.201706.07.20172300,00 €Potsdam
03.07.201706.07.20172300,00 €Halle
03.07.201706.07.20172300,00 €Leipzig
03.07.201706.07.20172300,00 €Cottbus
13.11.201716.11.20172300,00 €Berlin
13.11.201716.11.20172300,00 €Potsdam
13.11.201716.11.20172300,00 €Halle
13.11.201716.11.20172300,00 €Leipzig
13.11.201716.11.20172300,00 €Cottbus
17.07.201720.07.20172300,00 €Essen
17.07.201720.07.20172300,00 €Hannover
17.07.201720.07.20172300,00 €Hamburg
10.07.201713.07.20172300,00 €Erfurt
10.07.201713.07.20172300,00 €Chemnitz
10.07.201713.07.20172300,00 €München
20.11.201723.11.20172300,00 €Erfurt
20.11.201723.11.20172300,00 €Chemnitz
20.11.201723.11.20172300,00 €München
27.11.201730.11.20172300,00 €Essen
27.11.201730.11.20172300,00 €Hannover
27.11.201730.11.20172300,00 €Hamburg

Anfrage


Hier können Sie uns Ihre Anfrage übermitteln. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.