damago GmbH

Netzwerkadministrator Linux mit 2-fach Zertfizierung (LPIC-1/LPIC-2)

Überblick

Übersicht

Administrator für Linux

Kennen Sie den Begriff „Zertifizierung“? Mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn Sie in der IT-Branche tätig sind. Die Branche ist weitgefächert. Entscheidungen müssen her, und die Spezialisierung formt das Berufsbild.

Das Betriebssystem Linux ist eines davon. Nach der Prüfung halten Sie das Linux Professional Institute Zertifikat in der Hand. Linux-Administratoren können sich damit einen beruflichen Namen machen.

Insgesamt bieten wir Ihnen zwei Prüfungsteile für die Zertifizierung an.
Zum einen den LPIC-1 ("Junior Level Administration") und zum anderen den LPIC-2 ("Advanced Level Linux Professional").

Was ist eigentlich LPI?
Auszug aus der offiziellen Linux Webseite:
„Das Linux Professional Institute (LPI) dient der Linux-Gemeinde und den Open Source Software-Benutzern, -Anbietern und -Entwicklern, mit dem Ziel, den professionellen Umgang mit solcher Software zu fördern und weltweit zu unterstützen. Das LPI will die Fähigkeiten und Mittel von Linux- und Open Source-Spezialisten durch die Bereitstellung von Diensten und Standards verbessern, die dafür relevant, von hoher Qualität und weithin zugänglich sind.“

Wenn Sie eine LPIC-Zertifizierung bekommen möchten, kommen Sie in diesen Kurs!

Warum sollte sich der „IT-ler“ zertifizieren?
✦ Nachweis der Kompetenz für eine Linuxspezifische Funktion.
✦ Einfacher Nachweis seiner Fähigkeiten gegenüber einem potenziellen Arbeitgeber.
✦ Meilenstein bei der Planung und Verfolgung von Karrierezielen.
✦ Die LPI Zertifizierung wird aus der Linux-Gemeinschaft heraus von Gleichgesinnten entwickelt und ermöglicht die Teilnahme an der Entwicklung der Zertifizierungsstandards und -prüfungen.

Gründe sich nach LPI zu zertifizieren
Das LPI entwickelt das Zertifizierungsprogramm anhand der nachfolgenden Maßstäbe, welche eine Grundlage bilden, von der wir denken, dass sie diese zur besten Zertifizierung macht:
Relevanz: LPI zertifiziert anhand der technischen Fähigkeiten, die zur Durchführung der Arbeitsplatzbeschreibung notwendig sind. Gewählt mit einer Befragung nach Aufgabenbeschreibungen und tatsächlich notwendigen Fähigkeiten von hunderten IT-Professionals in entsprechenden Positionen.
Qualität: Die LPI Zertifizierungsprüfungen werden anschließend einem gründlichen Test auf Stichhaltigkeit unterzogen, wobei psychometrische Standards maßgebend sind. Dadurch wird die Konsistenz und die Unterscheidung zwischen kompetenten und nicht-kompetenten Teilnehmern gesichert, und die zum Bestehen des Tests notwendige Punktzahl wird auf einen optimalen Wert gesetzt.
Neutralität: Das LPI ist eine gemeinnützige Organisation, die sich einzig und alleine mit Standards für eine professionelle Zertifizierung beschäftigt. Sie verhält sich neutral gegenüber Anbietern von Linux Distributionen, Schulungsunternehmen, usw. Für das LPI stellt die Zertifizierung kein Mittel dar, um ein Produkt auf dem Markt zu fördern.
Unterstützung: Das LPI dient Linux Experten und den Firmen, die sie beschäftigen. Wir haben viele Unterstützer in der Linux-Gemeinschaft, wie man anhand des Beirates und der Sponsoren erkennen kann.

Haben Sie noch weitere Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie kostenlos und individuell.
  • Unterrichtszeiten:
    08:00 - 16:00 Uhr
  • Abschlussart:
    Online-Prüfung
  • Freie Plätze:
    5
  • Arbeitsmarktchancen:
    Excellent
  • Vermittlungquote:
    81,4
  • Dauer:
    4 Monate

LINUX LPIC 1 (40 Tage)

Lernziele 101:
Systemarchitektur
• 101.1 Hardware-Einstellungen ermitteln und konfigurieren
• 101.2 Das System starten
• 101.3 Runlevel wechseln und das System anhalten oder neu starten
Linux-Installation und -Paketverwaltung
• 102.1 Festplattenaufteilung planen
• 102.2 Einen Boot-Manager installieren
• 102.3 Shared Libraries verwalten
• 102.4 Debian-Paketverwaltung verwenden
• 102.5 RPM und YUM-Paketverwaltung verwenden
GNU und Unix Kommandos
• 103.1 Auf der Kommandozeile arbeiten
• 103.2 Textströme mit Filtern verarbeiten
• 103.3 Grundlegende Dateiverwaltung
• 103.4 Ströme, Pipes und Umleitungen verwenden
• 103.5 Prozesse erzeugen, überwachen und beenden
• 103.6 Prozess-Ausführungsprioritäten ändern
• 103.7 Textdateien mit regulären Ausdrücken durchsuchen
• 103.8 Grundlegendes Editieren von Dateien mit dem vi
Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard
• 104.1 Partitionen und Dateisysteme anlegen
• 104.2 Die Integrität von Dateisystemen sichern
• 104.3 Das Ein- und Aushängen von Dateisystemen steuern
• 104.4 Platten-Quotas verwalten
• 104.5 Dateizugriffsrechte und -eigentümerschaft verwalten
• 104.6 Harte und symbolische Links anlegen und ändern
• 104.7 Systemdateien finden und Dateien am richtigen Ort platzieren
• Intensive Prüfungsvorbereitung 101-400
↦ Prüfung 101-400
Lernziele 102:
Shells, Skripte und Datenverwaltung
• 105.1 Die Shell-Umgebung anpassen und verwenden
• 105.2 Einfache Skripte anpassen oder schreiben
• 105.3 SQL-Datenverwaltung
Oberflächen und Desktops
• 106.1 X11 installieren und konfigurieren
• 106.2 Einen Display-Manager einrichten
• 106.3 Hilfen für Behinderte
Administrative Aufgaben
• 107.1 Benutzer- und Gruppenkonten und dazugehörige Systemdateien verwalten
• 107.2 Systemadministrationsaufgaben durch Einplanen von Jobs automatisieren
• 107.3 Lokalisierung und Internationalisierung
Grundlegende Systemdienste
• 108.1 Die Systemzeit verwalten
• 108.2 Systemprotokollierung
• 108.3 Grundlagen von Mail Transfer Agents (MTAs)
• 108.4 Drucker und Druckvorgänge verwalten
Netz-Grundlagen
• 109.1 Grundlagen von Internet-Protokollen
• 109.2 Grundlegende Netz-Konfiguration
• 109.3 Grundlegende Netz-Fehlersuche
• 109.4 Clientseitiges DNS konfigurieren
Sicherheit
• 110.1 Administrationsaufgaben für Sicherheit durchführen
• 110.2 Einen Rechner absichern
• 110.3 Daten durch Verschlüsselung schützen
• Intensive Prüfungsvorbereitung 102-400
↦ Prüfung 102-400

LINUX LPIC 2 (40 Tage)

Lernziele 201:
• Der Linux Kernel
• Kernel Komponenten
• Kernel kompilieren
• Kernel patchen
• Kernel Anpassen, kompilieren, installieren inklusive Kernel Module
• Kernel und Kernel Module zur Laufzeit verwalten und abfragen
• Der Systemstart
• Anpassen des Systemstarts und der Bootprozesse
• Systemwiederherstellung
• Dateisysteme und Geräte
• Arbeiten mit dem Linux Dateisystem
• Pflege des Linux Dateisystems
• Anlegen und Konfigurieren des Linux Dateisystems
• Verwalten von Devices mit udev
• Administration von Storage Devices
• RAID Konfiguration
• Storage Device Konfiguration
• LVM Logical Volume Manager
• Netzkonfiguration
• Grundlagen der Netzwerkkonfiguration
• Fortgeschrittene Konfiguration und Fehlersuche
• Kernpunkte der Fehlerbehebung in Netzwerken
• Benutzer benachrichtigen
• Systemverwaltung/-wartung
• Programme aus dem Quellcode übersetzen und installieren
• Datensicherung
• DNS (bind)
• Grundlagen DNS-Server Konfiguration
• Erstellen und Pflege von DNS Zones
• Absicherung eines DNS Servers
• Intensive Prüfungsvorbereitung 201-450
• Ablegen der Prüfung 201-450
• Webdienste
• Implementierung eines Webservers
• Pflege eines Webservers
• Implementierung eines Proxy Servers
• Freigabe von Dateien
• Konfiguration eines Samba Servers
• Konfiguration eines NFS Servers
• Verwalten von Netzwerkclients
• DHCP Konfiguration
• PAM Authentifizierung
• LDAP-Client Konfiguration
• Email
• eMail Server
• Konfiguration der lokalen Mailzustellung
• Mails an entfernte Clients ausliefern
• Systemsicherheit
• Router Konfiguration
• Absichern von FTP Servern
• SSH Secure Shell
• TCP Wrapper
• Sicherheitsmaßnahmen
• Systemprobleme beheben
• Identifizieren des Boot Stadiums und Problembehebung bei Bootloadern
• Allgemeine Fehlerbehandlung
• Problemanalyse von Systemressourcen
• Fehleranalyse von Umgebungseinstellungen
• Intensive Prüfungsvorbereitung 202-450
↦ Ablegen der Prüfung 202-450
Persönliches Gespräch, abgeschlossene Berufsausbildung oder 3 Jahre Berufserfahrung (falls Studienabbrecher/in: mind. dreijähriges Studium), das Bestehen unseres Eignungstests.
arbeitsuchende Fachinformatiker, Systemelektroniker, Netzwerkadministratoren, IT-Spezialisten, Systemadministratoren, Quereinsteiger mit IT-Kenntnissen und mind. 3 Jahren Berufserfahrung
Junior Level Linux Professional (LPIC-1) und Advanced Level Linux Professional (LPIC-2)

Termine

Empfehlungen - Teilnehmer, die diesen Kurs besucht haben, besuchten auch ...