Es müssen mehr Pflegekräfte her!

Der demographische Wandel, eine immer älter werdende Bevölkerung, nicht genügend Pflegekräfte auf den Stationen. Die Berichterstattungen der Medien führen immer zu einem Ergebnis: Es müssen mehr Pflegekräfte her! Durch die immer älter werdende Bevölkerung fehlt es in allen Pflegeeinrichtungen an Personal.  Dabei bringt der Beruf des/r Pflegers/in alle Eigenschaften mit, die man sich wünscht. Man hat eine gewisse Abwechslung im Alltag, lernt regelmäßig neue Menschen kennen und kann sich sehr schnell weiterbilden und Führungspositionen erreichen. Durch den zweiten Bildungsweg ist es vielen Menschen, auch ohne Realschulabschluss möglich, diesen Beruf zu erlernen.

Diverse Bildungsanbieter haben Seminare und Kurse im Angebot, die gefördert werden. Über 1900 freie Stellen sichern Ihnen nach der Ausbildung einen Arbeitsplatz in einer Klinik, einer stationären Pflegeeinrichtung, oder dem ambulanten Dienst. Menschen, die in der Pflege arbeiten, sind neben Pflegekraft, Freundin, Therapeutin, oder Köchin auch oftmals der/die Retter/in des Alltags. Sie holen die Patienten und Bewohner aus dem Alltagstrott und zaubern diesen durch Ihre liebevolle Art ein Lächeln auf das Gesicht.

Ob Pflegehelfer/in, Gesundheits- und Pflegeassistent/in oder Altenpfleger/in – viele Wege führen für Menschen, die die Grundvoraussetzungen nicht erfüllen, in die Pflegebranche. Ob betriebliche oder öffentlich gefördert, Anbieter wie die damago GmbH und die SBB bieten solche Schulungen an. Weiterbildungen können mit Hilfe der Agenturen für Arbeit, den Jobcentern, oder den Rentenkassen gefördert werden. Das Positive an den Schulungen ist neben der individuellen Betreuung, dass man einen ersten Einblick von den Fachdozenten erhalten kann, welche oftmals immer noch selbst aktiv in der Pflege arbeiten. Tipps und Tricks von den Profis helfen Ihnen schnell und sicher Fuß zu fassen. Nehmen Sie es selbst in die Hand und lassen Sie sich bei einem der Bildungsanbieter beraten und finden Sie Ihren eigenen Weg in die Pflege und werden Sie so zum/r Helden/in des Alltags.