damago GmbH

Flucht oder Angriff?

Welcher Typ bist du? Flucht oder Angriff?

Evolutionsbedingt gibt es im Menschlichen zwei Grundinstinkte. Flucht oder Angriff, heute auch gerne als Kampf-oder-Flucht-Reaktion bezeichnet.

Welchen Einfluss haben Sorgen und Ängste auf Ihr Leben? Vielleicht haben Sie Lampenfieber, wenn Sie eine Rede halten müssen, oder eine bröckelnde Beziehung bereitet schlaflose Nächte. Manche Ängste sind sinnvoll für unser körperliches und geistiges Wohlergehen, da sie uns vor potenziellen Gefahren warnen und schützen können.

Viele jedoch hindern uns immer wieder daran, ein unbeschwertes Leben zu führen. Sobald unsere Angst mehr zum Hindernis als zur Beschützerin wird, müssen wir lernen, sie zu bändigen. Doch wie geht man am besten mit unerwünschter Furcht und überflüssiger Ängstlichkeit um?

Erkenne die Angst und lass sie los.

Starten wir mit einem kleinen Szenario: Versetzen Sie sich zurück in den Augenblick, als Sie sich das letzte Mal einen dicken Splitter eingefangen haben. Autsch! Bei der kleinsten Berührung hat die Stelle geschmerzt und gedrückt. Womöglich haben Sie sich nicht getraut, den Splitter direkt zu entfernen, Sie haben Ihre Hand aus Angst, dass es wehtun könnte, für eine Weile nicht benutzt und in Schonhaltung versetzt. So ähnlich ist es mit vielen Ängsten: Wir tragen sie unnötig mit uns herum und lassen sie unser Leben kontrollieren. Aber wie gehen Sie gewöhnlich mit einem lästigen Splitter um? Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder Sie passen Ihr ganzes Verhalten und Ihre Bewegungen an, damit der Splitter möglichst unberührt bleibt, oder Sie greifen einfach zur Pinzette und entfernen das dumme Ding beherzt.

Machen Sie mit der Furcht kurzen Prozess. Sorgen bewusst loszulassen, wenn sie auftauchen, ist wie einen Splitter aus dem Finger zu ziehen. Denken Sie so: Dieses winzige Stückchen Holz gehört nicht zum Körper, nicht zu Ihnen. Es ist ein separates Ding, das entfernt werden muss, anstatt Ihre Handlungen zu diktieren. So auch Ihre Angst.

Niemand schafft es natürlich, Ängste und Sorgen komplett aus dem Leben zu streichen wie einen Splitter. Aber Sie können aktiv wahrnehmen, dass sie da sind, dass sie stören und sie dann loslassen. So durchbrechen Sie negative Gedankenspiralen und schaffen es, Ihr Leben nicht mehr von Ihren Ängsten bestimmen zu lassen.

Einen tiefen Einblick in Ihre Gedanken, Gefühle und Ihr Bewusstsein sowie warum es von Vorteil ist, sich zu Ent-Wickeln, bekommen Sie in unserem Seminar „Persönlichkeitsentwicklung – Einführung".

So geht Bildung,
Ihr dama.go Team