damago GmbH

Gut mit Geld


Herzlich willkommen zu unserer Themenreihe „Gut mit Geld“, in der wir Finanzstrategien beleuchten, über Investitionen, und allgemein über das Thema Geld reden.

Fangen wir mit den Basics an: Warum befassen wir uns überhaupt mit Geld? Stinkt das nicht und macht Menschen schrecklich gemein? Nicht unbedingt. Kaufen Sie sich eine gute Zeit.

Glücksforscher haben herausgefunden, dass Geld allein zwar nicht per se glücklich macht, aber bestimmte käufliche Dinge schon – weshalb es durchaus lohnenswert ist, ein bisschen mehr auf der hohen Kante zu haben. Und welche sind das?

Schauen wir uns erst einmal an, welche es nicht sind: nämlich Luxusgüter wie Sportwagen, Diamanten, Yachten und Co. Es lohnt laut der Glücksforschung vielmehr, Geld in Freizeit und schöne Erlebnisse zu investieren. Das geht auf zwei Wegen:

Erstens, Sie kaufen Zeit. Mit Geld lassen sich zeitsparende Produkte wie Staubsauger-Roboter oder Haushaltshilfen bezahlen – die freigewordene Zeit verwenden Sie dann für ein schönes neues Hobby. Viele Pfennigfuchser opfern zugunsten falscher Sparsamkeit kostbare Zeit und fahren etwa für ein Sonderangebot in die nächste Stadt, nur um am Ende ganze fünf Euro zu sparen.

Zweitens, Sie kaufen schöne Erlebnisse. Reisen oder ein ausgefallenes Dinner kosten Geld, kreieren aber die schönsten Erinnerungen. Da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, lautet eine Regel für das glückliche Geldausgeben: sofort bezahlen, später konsumieren – nicht umgekehrt. Viele Menschen kaufen sich Dinge auf Kredit oder Ratenzahlung, obwohl Schulden erwiesenermaßen unglücklich machen.

Ein positives Ereignis in der Zukunft ruft nämlich mehr positive Emotionen hervor als dasselbe Ereignis in der Vergangenheit. Am besten also die Konzerttickets und den Urlaub so früh wie möglich buchen und sich dann ganz lange an der Vorfreude laben.

Weitere Einsichten dazu, wie das Ausgeben von Geld glücklich machen kann, erwarten Sie auch in unseren Weiterbildungen, denn Erstreben wir mit dem smarten Umgang mit unserer Zeit nicht auch mehr Geld?

So geht Bildung,
Ihr dama.go Team